Mangools (ehemals KWFinder) im Test – wie gut ist das SEO Tool?

Mangools Icon

Mangools (ehemals KWFinder) ist ein preiswertes SEO-Tool, dass vor allem fĂŒr Blogger aber auch Freelancer & Agenturen interessant ist.

Ich nutze Mangools nun schon seit mehreren Jahren. In diesem Testbericht stelle ich dir die Software vor und zeige dir alle StĂ€rken, SchwĂ€chen und verrate dir natĂŒrlich auch meine ganz persönliche Meinung.

  • Eines der besten Tools zur Keyword-Recherche
  • GĂŒnstig / Preis-LeistungsverhĂ€ltnis
  • Vollwertiges SEO-Tool (5 Module)
  • Sehr einfache Bedienung
  • Auch am Smartphone nutzbar
  • Keine White-Label Funktion
  • Weniger Funktionen als Ahrefs & Semrush
  • Sehr preiswert nur bei jĂ€hrlicher Zahlung
  • Keine Zahlung per PayPal möglich
Bewertung:
4.5/5
Keyword- & Tracking-Tools
Weitere Tools & Module
Preis / Leistung

AB 29,90 EUR / mtl.

SEO Tool mit 5 Modulen

FrĂŒher hieß die Software KWFinder und – wie der Name schon verrĂ€t – war es ein Tool, welches sich komplett auf die Keyword-Recherche spezialisiert hat. Vor einiger Zeit wurde das Tool aber um weitere Module und Funktionen ergĂ€nzt und in Mangools umbenannt.

Die ursprĂŒngliche Software KWFinder ist somit heute eines der 5 Modulen innerhalb von Mangools:

  • KWFinder
  • SERPChecker
  • SERPWatcher
  • LinkMiner
  • Site Profiler
  • + Kostenlose Tools
Mangools SEO Tool mit 5 Modulen: KWFinder, LinkMiner, SERPWatcher, SERPChecker, SiteProfiler

Mangools ist also zu einer vollstÀndigen, browserbasierten SEO Software angewachsen und bietet folgende Schwerpunkte:

  • Umfangreiche Keyword- und Themenrecherche (inklusive Autocomplete- und Fragen-Tool)
  • Tracking der Rankings / Keyword-Tracking
  • Konkurrenz-Analyse und SEO Audit fĂŒr Webseiten
  • Detaillierte SERP-Analyse
  • Backlinks finden

Bevor ich dir die einzelnen Module im Detail vorstelle, möchte ich aber noch kurz auf die Preisstruktur von Mangools eingehen.

Pakete & Preise von Mangools (ehemals KWFinder)

Ich habe in diesem Mangools Test 5 Sterne fĂŒr die Kategorie Preis/Leistung vergeben. Diese Bewertung beziehe ich allerdings auf die jĂ€hrliche Zahlungsweise, da hier die Preise deutlich gĂŒnstiger sind (40% gĂŒnstiger!), als bei monatlicher Zahlung.

Bei jĂ€hrlicher Zahlungsweise kann man Mangools in der Basic-Version bereits ab 29,90 Euro pro Monat nutzen (= 358 Euro pro Jahr). Ich nutze Mangools Premium fĂŒr 39,90 im Monat (jĂ€hrliche Zahlungsweise).

Mangools Basic, Premium & Agency im Vergleich

Mangools verfĂŒgt ĂŒber drei PreisplĂ€ne:

  • Mangools Basic
  • Mangools Premium
  • Mangools Agency

Die drei verfĂŒgbaren PreisplĂ€ne von Mangools unterscheiden sich nicht in der FunktionalitĂ€t, allerdings im nutzbaren Umfang.

So können mit dem Premium Plan im Vergleich zum Basic-Plan deutlich mehr Abfragen getÀtigt werden, und man erhÀlt auch mehr Ergebnisse (z.B. mehr Keyword VorschlÀge etc.).

Hier findest du den Detailvergleich:

BasicPremiumAgency
Preis pro Monat (jÀhrliche Zahlung)29,90
Euro
39,90
Euro
79,90
Euro
Preis pro Monat (monatliche Zahlung)49,90
Euro
69,90
Euro
129,90
Euro
Keyword Abfragen (in 24 Stunden)1005001200
Keyword VorschlÀge (pro Suche)200
700700
Mitbewerber Keywords (pro Suche)25UnlimitiertUnlimitiert
SERP Abfragen (in 24 Stunden)1005001200
Keyword-Tracking (tÀglich getrackt)2007001500
Backlink Abfragen (pro Monat)100.000500.0001.200.000
Site Audits (in 24 Stunden)2070150
Gleichzeitige Account-Nutzung1310

Ich persönlich nutze das Premium-Paket. Es ist nur um 10 Euro teurer als das Basic-Paket, bietet dafĂŒr aber bis zu 700 Keyword-VorschlĂ€ge (related Keywords bzw. thematisch passende Keywords) pro Abfrage. Außerdem kann ich damit 700 anstatt nur 200 Keywords tracken.

ZusĂ€tzlich habe ich damit gleichzeitig bis zu 3 Account-Nutzungen, was auch als Einzelnutzer einen Vorteil bringt: Ich kann Mangools am Desktop sowie am Smartphone nutzen, ohne mich jedes Mal neu einloggen zu mĂŒssen.

Mangools auf dem Smartphone nutzen

Mangools bietet zwar keine eigene App, die mobile Version ist aber perfekt optimiert. Ich hab mir die Seite einfach als Shortcut auf meinen Home-Screen abgelegt. Hin und wieder nutze ich Mangools sogar direkt vom Bett aus, um vor dem Einschlafen noch ein paar lohnenswerte Keywords zu finden 🙂

So – jetzt stelle ich dir die einzelnen Module aber im Detail vor.

#1 KWFinder

*KWFinder ansehen ➔

KWFinder von Mangools

Der KWFinder ist das wohl wichtigste Tool von Mangools. Damit kannst du eine umfangreiche Keyword & und Themenrecherche durchfĂŒhren.

ZusĂ€tzlich siehst du hier wichtige Metriken zu jedem einzelnen Suchbegriff (Suchvolumen, Difficult-Score, Keyword-Trend, CPC etc.). Außerdem kannst du dir deine Keywords in Listen organisieren bzw. abspeichern und hast zusĂ€tzlich ein Autocomplete- und Fragen-Tool integriert.

NatĂŒrlich kannst du auch Keywords importieren und exportieren (z.B. als CSV-Datei oder einfach als Kopie in die Zwischenablage).

Im Grunde steckt im KWFinder also so ziemlich alles, was du fĂŒr eine umfangreiche Keyword-Recherche benötigst. Darauf möchte ich jetzt aber noch genauer eingehen.

Keyword Recherche mit KWFinder

Vorweggenommen: Was mir beim KWFinder generell extrem gut gefÀllt ist, dass es ein sehr umfangreiches, gleichzeitig aber auch sehr einfach zu bedienendes Keyword-Tool ist.

Hier siehst du die OberflÀche des KWFinder:

KWFinder ProgrammoberflÀche

Auf der linken Seite ganz oben kannst du einen Suchbegriff eingeben und gleichzeitig eine Region sowie eine Sprache eingeben:

Ich habe nach dem Begriff Dropshipping in der Region Deutschland mit der Sprache Deutsch gesucht.

Als Region kannst du z.B. LĂ€nder, Weltweit (“Anywhere”) oder auch einzelne StĂ€dte oder Bezirke wĂ€hlen. Somit ist Mangools auch gut fĂŒr die lokale Suchmaschinenoptimierung geeignet (z.B. Dienstleistung + Stadt).

Wenn du ein Keyword eingegeben hast, erscheint eine Liste mit sogenannten “Related Keywords”. Das sind verwandte bzw. thematisch passende Suchbegriffe zu deinem eingegebenen Suchbegriff. In meinem Beispiel (Keyword: Dropshipping) erhalte ich z.B. die thematisch passenden Keywords Aliexpress Alternative, Dropshipping HĂ€ndler, Dropshipping Angebote etc.

ZusÀtzlich siehst du direkt bei jedem Keyword die wichtigsten Metriken:

  • Trend
  • Suchvolumen
  • CPC
  • PPC
  • KD (Keyword Difficult Score)

Oberhalb der Keyword-Tabelle hast du die Möglichkeit von den “Related Keywords” zu “Autocomplete” und “Questions” zu wechseln.

Auf der rechten Seiten im KWFinder findest du eine “SERP Overview”. Hier siehst du also auf einen Blick, welche Seiten zu dem jeweiligen Suchbegriff bei Google in der Top 10 ranken:

SERP Overview direkt im KWFinder
Du siehst direkt im KWFinder, welche Webseiten zu dem eingegebenen Suchbegriff bei Google ranken. FĂŒr eine genauere Analyse kannst du aber das Modul SERPChecker nutzen, welches ich dir auch gleich im Detail zeigen werde.

Filter: Finde Nischen und lohnenswerte Suchbegriffe noch schneller

Oberhalb der Keyword Liste findest du einen Toggle-Button mit dem Namen Filter. Wenn du dort drauf klickst öffnet sich ein Filter MenĂŒ. Hier kannst du die gefundenen Keywords filtern. 

Filter fĂŒr Keywords

In meinem Beispiel beschrÀnke ich die Keywords auf ein Suchvolumen von mindestens 500 und einen Difficult Score von maximal 29.

Nachdem ich den Filter aktiviert habe erhalte ich folgende Ergebnisse:

Keyword Filter aktivieren

Du kannst Filter ĂŒber den Toggle schnell aktivieren und deaktivieren. Außerdem bleiben die Einstellungen gespeichert (bis du manuell andere Filtereinstellungen wĂ€hlst). So kannst du den gleichen Filter auch mit einem Klick auf eine neue Keyword-Suche anwenden. Sehr praktisch und zeitsparend!

Konkurenzanalyse mit KWFinder

Du möchtest wissen, zu welchen Keywords die Webseiten (oder einzelne BlogbeitrÀge etc.) der Konkurrenz ranken? Auch das funktioniert direkt im KeywordFinder Modul.

Schalte dazu einfach ganz oben im KWFinder auf Search by Domain um und gib eine Domain ein:

Search by Domain: Keywords der Konkurrenz analysieren

Dabei kannst du dir einzelne Domains von anderen Webseiten ansehen (Option: URL) oder auch die Rankings der gesamten Webseite (Option: Root-Domain). Und natĂŒrlich kannst du auch wieder nach Region und Sprache filtern.

Du hast sogar die Möglichkeit, Paid Keywords zu finden. Wenn jemand also bezahlte Google-Ads Kampagnen verwendet, kann auch das mit dem KWFinder aufgespĂŒrt werden.

Klingt ziemlich mÀchtig, hier kommt aber mein erster Kritikpunkt:

Möchtest du die Keywords der Konkurrenz analysieren, so funktioniert das in der Regel nur bei grĂ¶ĂŸeren bzw. etablierten Webseiten sehr gut. Bei kleinen und/oder neuen Webseiten werden hier oft gar keine Keywords gefunden (obwohl schon diverse Rankings bestehen). 

Allerdings hat Mangools mit dem SiteProfiler noch ein Tool fĂŒr die Konkurrenzanalyse an Bord (darauf gehe ich natĂŒrlich auch noch genauer ein).

Keywords in Listen speichern

Du kannst gefundene Keywords in Listen speichern. Das ist ein kleines, aber sehr nĂŒtzliches Feature. Ich lege mir z.B. Keyword-Listen fĂŒr meine verschiedenen Projekte an (z.B. fĂŒr diesen Blog oder fĂŒr Kunden meiner Webdesign & SEO Agentur, etc.).

Wenn du “nur” einen Blog betreibst, könntest du z.B. eine Keyword-Liste pro Blogbeitrag erstellen.

Keywords in Listen speichern

Keywords importieren & exportieren

Du kannst Keywords natĂŒrlich auch jederzeit importieren bzw. exportieren.

Exportieren:

Keywords exportieren

Markiere einfach die Keywords die du exportieren möchtest und klicke unterhalb der Keyword-Liste auf Export. Alternativ kannst du auch komplette Listen exportieren. Exportieren kannst du die Keywords ĂŒbrigens entweder als CSV-Datei oder du kannst sie in die Zwischenablage kopieren.

Importieren

Möchtest du Keywords importieren, dann klicke einfach oben auf Import.

Du kannst enweder eine .csv oder .txt Datei importieren, oder einfach Keywords per copy & paste einfĂŒgen. Der KWFinder analysiert dann alle importierten Keywords automatisch.

Ich mache es manchmal so, dass ich mir Keyword Ideen in einer Textdatei notiere, diese dann einfach kopiere und bei Mangools in den KWFinder importiere. So sehe ich gleich, welche meiner Ideen lohnenswert sind und welche nicht.

#2 SERPChecker

*SERPChecker ansehen ➔

SERPCheckr von Mangools

Das zweite Modul von Mangools ist der SERPChecker. Im Grunde kannst du hier die Suchergebnisseite von Google zu einem gewissen Suchbegriff analysieren. Du siehst also, welche Webseiten bzw. URLs zu dem jeweiligen Begriff in Google gefunden werden.

ZusÀtzlich bekommst du gewisse Metriken angezeigt (StÀrke der Konkurrenzseiten, ob zu diesem Suchbegriff Werbeanzeigen erscheinen, etc.). Diese Metriken kannst du auch individualisieren (entscheide selbst, was dir angezeigt wird).

SERPChecker von Mangools - OberflÀche
Der SERPChecker zum Suchbegriff Dropshipping

Wozu benötigst du den SERPChecker?

Wenn du wissen möchtest, welche Webseiten zu dem Suchbegriff Dropshipping bei Google ranken, dann könntest du diesen Suchbegriff doch einfach bei Google eingeben, oder?

Ja, das ist besser als nichts. Aber auch nicht optimal!

Warum?

Ganz einfach, weil dein Browser personalisiert ist.

Google zeigt dir die auf dich (auf deine Region und deine Vorlieben) zugeschnittene Suchergebnisse. Diese kannst du eben nur bedingt zur professionellen SERP-Analyse nutzen. Selbst bei einem Inkognito-Browser-Tab ist immer noch deine Region hinterlegt.

Der SERP-Checker bietet dir eine entpersonalisierte Suchergebnisseite, die deutlich besser zur SERP-Analyse geeignet ist. ZusĂ€tzlich sind die angezeigten Metriken hilfreich um weitere Erkenntnisse zu gewinnen. 

Lokale Suchmaschinenoptimierung mit dem SERPChecker

Vor allem bei der lokalen Suchmaschinenoptimierung spielt der SERPChecker seine StĂ€rken aus. Hier habe ich mit meinem personalisierten Browser keine Chance, die “echten” Suchergebnisse fĂŒr eine regionale Suchanfrage (z.B. Dienstleistung + Region) darzustellen.

Nutze ich den SERPChecker von Mangools kann ich die genaue Region auswĂ€hlen. Außerdem unterscheiden sich die Suchergebnisseite auch oft auch je nach EndgerĂ€t (Desktop, Mobile) – auch diese Optionen sind im SERPChecker verfĂŒgbar.

Zugegeben – die regionale bzw. lokale Suchmaschinenoptimierung sind mein Haupteinsatzgebiet fĂŒr den SERPChecker, fĂŒr die “gewöhnliche” Content-Erstellung (z.B. BlogbeitrĂ€ge) nutze ich den SERPChecker meistens gar nicht.

DafĂŒr nutze ich das nĂ€chste Tool umso hĂ€ufiger:

#3 SERPWatcher

*SERPWatcher ansehen ➔

SERPWatcher von Mangools

Der SERPWatcher ist ein einfaches aber extrem nĂŒtzliches Modul. Damit kannst du deine Keyword-Rankings tracken.

Das funktioniert extrem einfach:

  1. FĂŒge einfach die Domain (d)einer Webseite hinzu
  2. WĂ€hle die Region (Überall, Deutschland, etc.)
  3. WĂ€hle ob die Ergebnisse fĂŒr Desktop oder Smartphone getrackt werden sollen (lege dir am besten ein Tracking fĂŒr beide an)
  4. FĂŒge deine Keywords hinzu
SERPWatcher - Keyword tracking aufsetzen

Das Setup dauert also nur ein paar Minuten und danach werden deine Keywords durchgehend getrackt (und einmal tĂ€glich aktualisiert). NatĂŒrlich kannst du jederzeit Keywords hinzufĂŒgen oder löschen.

Über die Zeit kannst du dir dann den Ranking-Verlauf ansehen. 

SERPWatcher Interface
Hier tracke ich die Keywords von dieser Webseite mithilfe des SERPWatcher Moduls von Mangools. Dabei kann ich mir den Ranking-Verlauf von einzelnen Keywords, oder auch der gesamten Performance ansehen.

So tracke ich meine Keyword-Rankings mit Mangools

Ich gehe immer folgendermaßen vor:

  1. Zuerst erstelle ich ein neues Tracking fĂŒr meine Webseite fĂŒr Desktop.
  2. Dann erstelle ich zusĂ€tzlich noch ein Tracking fĂŒr Mobile.
  3. Immer wenn ich einen neuen Blogbeitrag veröffentliche, fĂŒge ich die Hauptkeywords des Beitrags jeweils zum Desktop- und Mobile-Tracking hinzu.

Logischerweise habe ich in den ersten Tagen und Wochen bei den neuen Keywords noch keine Rankings (101+), mit der Zeit sehe ich aber wie sich meine Rankings entwickeln. Außerdem sehe ich auf einen Blick, welche Keywords sich mit der Zeit verbessern, oder auch wieder verschlechtern.

Dadurch erhalte ich wichtige Informationen, welche BeitrĂ€ge ich vielleicht wieder einmal ĂŒberarbeiten bzw. aktualisieren sollte.

Verbesserte Keywords (top gainer) und verschlechterte Keywords (top looser)
Der SERPWatcher von Mangools zeigt mir auf einen Blick, welche Keywords sich verbessert und welche sich im Ranking verschlechtert haben. Hier habe ich den Zeitraum 30 Tage gewÀhlt, du kannst aber einen individuellen Zeitverlauf festlegen (z.B. von gestern auf heute; 365 Tage, etc.).

Keywords in Tags organisieren

ZusÀtzlich bietet dir der Mangools SERPWatcher die Möglichkeit, deine getrackten Keywords in Tags (Schlagworten) zu gruppieren. Dieses kleine aber feine Feature nutze ich auch immer wieder.

Beispiel 1:

Nehmen wir mal an, ich schreibe einen Blogbeitrag zum Thema “Brotbacken” und tracke dafĂŒr die Keywords “Brot backen”, “gesundes Brot backen” “Brot backen Tutorial”. Diese drei Keywords kann ich mit einem Tag versehen (Tag “Brot backen Beitrag”).

In Zukunft kann ich mir dann mittels diesem Tag nur die Keywords passend zu diesem Beitrag anzeigen lassen.

Beispiel 2:

Du hast verschiedene BeitrĂ€ge vor kurzem verbessert und möchtest wissen, wie sich genau die Keyword-Rankings der verbesserten BeitrĂ€ge entwickeln? Dann erstelle den Tag “KĂŒrzlich verbessert” (so mache ich das auch:-). So kannst du Keywords von ĂŒberarbeiteten BeitrĂ€gen kategorisieren bzw. gruppieren.

Du kannst einem Keyword auch mehrere Tags zuweisen (z.B. “Beitrag Brot backen” und “KĂŒrzlich verbessert”). 

Schon klar – wenn du nur wenige Keywords ĂŒberwachst, kannst du dir die Tags natĂŒrlich komplett sparen, bei mehreren hundert Keywords bringen Tags aber eine gewisse Ordnung in deine getrackten Keywords.

Keywords Tags zuweisen
Keywords markieren und unten auf Tags klicken. So kannst du Keywords einen Tag zuweisen oder einen neuen Tag erstellen. Du kannst dem Tag auch eine Farbe zuweisen. Oberhalb der Keyword-Liste findest du dann die Tags, die als “Reiter” ausgewĂ€hlt werden können.

Reportings & Alarme

Du kannst dir Reportings und Alarme fĂŒr deinen Rankingverlauf erstellen und an einen oder mehrere E-Mail EmpfĂ€nger automatisch verschicken.

Leider gibt es dafĂŒr keine White-Label Funktion. Wenn du Mangools nur fĂŒr dich und deine eigenen Projekte nutzt, ist das natĂŒrlich völlig egal. Ich tracke aber auch Kundenprojekte, habe aber leider keine Möglichkeit, die Reportings direkt als White-Label mit meinem Firmen-Branding zu verschicken.

Reportings und Alarme

Tracking von Mitbewerbern

Theoretisch kannst du auch die Rankings von Mitbewerbern tracken. Mangools ist es egal, ob du hier deine Webseite oder irgendeine Webseite angibst. Das mache ich persönlich aber nicht.

Jedenfalls kannst du so viele Trackings (Webseiten) anlegen wie du möchtest. Limitiert bist du – je nach Paket – nur in der Gesamtsumme der getrackten Keywords.

Mir persönlich waren die 200 Keywords, welche im Basic-Paket getrackt werden können einfach zu wenig. Die 700 Keywords im Premium Paket sind fĂŒr mich allerdings ausreichen (hier kannst du dir die Preise und PlĂ€ne ansehen*).

#4 LinkMiner

*LinkMiner ansehen ➔

Wie der Name schon sagt, kannst du mit dem Modul LinkMiner Backlinks finden. Dabei kannst du natĂŒrlich deine eigenen Domains oder spezifische URLs (z.B. ein bestimmter Blogbeitrag) analysieren. So siehst du, welche Seiten auf deinen Content verlinkt haben, wie stark diese Backlinks sind, und ob es sich um Do-Follow oder No-Follow Links handelt.

Viel wichtiger ist allerdings das Entdecken von neuen Backlink-Möglichkeiten. Und genau das ist wohl auch das Haupteinsatzgebiet des LinkMiners.

Backlinks der Konkurrenz entdecken

Nehmen wir mal an, ich habe einen Blogbeitrag zum Thema “Brot backen” veröffentlicht.

Der LinkMiner kann mir anschließend dabei helfen, Backlink-Chancen bzw. Backlink-Möglichkeiten fĂŒr meinen Beitrag zu entdecken.

Dazu nehme ich einfach die URL eines derzeitigen Top-Beitrags (z.B. Position 1, 2 oder 3 in den SERPs) und kopiere  sie in den Suchschlitz des LinkMiners. Dieser zeigt mir jetzt die bestehenden Backlinks der eingegebenen URL an:

LinkMiner Interface - Backlinks finden

ZusÀtzlich bekommt man auf der rechten Seite des LinkMiner-Interface eine Vorschau, wo genau der jeweilige Link auf dieser Seite eingebaut ist.

Da ich dank des LinkMiners die Backlinks der Konkurrenz gefunden habe, kann ich diese Webseiten anschreiben und auf meinen “Brot backen” Beitrag aufmerksam machen (z.B. mit der Bitte, meinen Beitrag hier eventuell auch zu verlinken, da dies zusĂ€tzlichen Mehrwert fĂŒr deren Leser bieten wĂŒrde).

Generell sollte man den „Linkaufbau“ aber nicht zu aggressiv betreiben, da man hier auch schnell in den Black-Hat SEO Bereich abrutschen kann (z.B. bezahlter Linkaufbau). Gegen eine unverbindliche und unbezahlte Anfrage per Mail (um auf deinen Content aufmerksam zu machen) spricht hingegen nichts.

Ich persönlich betreibe kaum “aktiven” Linkaufbau – meine Strategie liegt eher in der Erstellung von hochqualitativen BeitrĂ€gen mit viel Mehrwert (so wie dieser hier). Denn wirklich guter Content wird mit der Zeit auch auf komplett natĂŒrliche Weise verlinkt.

Somit verwende ich den LinkMiner eher selten, ganz darauf verzichten wĂŒrde ich dann aber doch nicht wollen 🙂

#5 SiteProfiler

*SiteProfiler ansehen ➔

Mangools SiteProfiler - Audit-Tool

Der SiteProfiler ist ein Website- bzw. SEO-Audit Tool. Damit kannst du gewisse Daten und Metriken zu (d)einer Webseite abfragen.

Du gibst einfach eine URL ein und erhĂ€ltst einen schnellen Überblick zu gewissen Werten:

  • Domain- & Page AutoritĂ€t
  • Alexa-Rank
  • Backlink-Profil
  • Top-Content nach verlinkten Domains
  • Top-Content nach Anzahl der Social-Shares
  • Mitbewerber
SiteProfiler Interface
Interface des LinkMiner

Der SiteProfiler ist also ein Tool, mit dem man schnell gewisse Eckdaten und Metriken zu einer bestimmten Website erhĂ€lt. Somit kann dieses Tool (ergĂ€nzend zur “Keyword-Abfrage nach Domain” im KWFinder) auch zur Konkurrenzanalyse genutzt werden.

Allerdings nur bedingt


Im Vergleich zu anderen Tools wie z.B. Semush, Ahrefs oder auch SE Ranking sind die Daten die man hier im Mangools SiteProfiler erhĂ€lt schon stark eingeschrĂ€nkt und oft auch nur bedingt nĂŒtzlich.

Z.b. habe ich keine Möglichkeit, die Top-Seiten einer Konkurrenz-Webseite basierend auf dem (errechneten) Traffic nach Keyword-Rankings zu ermitteln.

Es hilft mir nur bedingt, wenn ich sehe, welche Seiten am meisten verlinkt werden. Oft wird die Startseite einer Webseite (Homepage) am öftesten verlinkt. Einzelne – gut rankende – BlogbeitrĂ€ge haben aber oft das vielfache an Traffic, als die Startseite einer Webseite.

Somit kann ich Mangools also nicht dazu benutzen, um den tatsÀchlichen Top-Content einer Webseite zu eruieren. Andere SEO Tools wie z.B. Semrush oder SE Ranking können das aber sehr wohl.

Der SiteProfiler ist somit zwar ein Nice-To-Have Modul innerhalb von Mangools, fĂŒr mich persönlich aber weniger relevant und definitiv noch ausbaufĂ€hig.

Kostenlose SEO Tools von Mangools

Mangools bietet zusÀtzlich zu den 5 Modulen auch drei kostenlose Tools an.

Kostenlose Tools von Mangools

Du kannst die Tools auch ohne Registrierung nutzen (gehe dazu einfach auf die Startseite* von Mangools und klicke oben links auf SEO-Tools).

Ich stelle dir die drei Tools schnell vor:

SEO Browser-Erweiterung

SEO Browser-Erweiterung fĂŒr Chrome und Firefox

Mangools bietet dir eine kostenlose Browser-Erweiterung (fĂŒr Firefox und Chrome) an (Ă€hnlich wie die MOZ-Bar). Damit kannst du dir Daten & Metriken (Links, Keywords, Strukturierte Daten, HTML-Struktur, etc.) mit einem Klick anzeigen lassen

Fairerweise muss ich an diesem Punkt aber erwÀhnen, dass die Browser Erweiterung in Kombination mit einem kostenpflichtigen Mangools-Account noch viel mÀchtiger ist:

Mangools Browser-Erweiterung: Features
Alle Features der Browser-Erweiterung kann man nur mit der kostenpflichtigen Version von Mangools nutzen.

Ich nutze die Erweiterung gerne zur Konkurrenz-Analyse direkt im Browser. So bekomme ich auf einen Blick die wichtigsten Daten z.B. zu einem konkurrierende Blogbeitrag (z.B. Wie ist der Beitrag strukturiert? Wer verlinkt darauf? etc.).

SERP Volatility Checker

SERP Volatility Checker

*SERP Volatility Checker ansehen ➔

Der SERP Volatility Checker zeigt dir, ob es starke (allgemeine) Ranking-VerÀnderungen in den Google-SERPs gibt. Starke VerÀnderungen können z.B. auf ein Google Core Update hindeuten. Das Tools ist Àhnlich wie der SEMRush Sensor.

Du kannst dich ĂŒber starke Änderungen bei den SERPs auch direkt informieren lassen.

SERP Simulator

Der SERP Simulator ist ebenfalls ein kleines hilfreiches Tool. Dieses Tools hilft dir dabei, deinen Titel Tag und deine Meta Description zu erstellen und zu optimieren. 

Falls dir nicht klar ist was ich damit meine, dann lese diesen Beitrag: Meta Description und Title Tag optimieren. Traffic Hack + Anleitung fĂŒr WordPress).

Du kannst mit diesem Tool deinen Meta Titel und deine Meta Beschreibung eingeben und siehst sofort live, wie dein Snippet in den Google-SERPs aussieht. So kannst du verschiedene Variationen ausprobieren und dich dann fĂŒr die Beste entscheiden.

kostenloser SERP Simulator
Hier plane ich das Snippet fĂŒr diesen Blogbeitrag im kostenlosen Mangools SERP Simulator*.

NatĂŒrlich bieten WordPress SEO Tools wie RankMath oder Yoast ebenfalls eine Snippet-Vorschau, ich plane meine Snippet-Optimierung aber lieber direkt im Mangools SERP Simulator.

Mangools Alternativen

NatĂŒrlich gibt es zu Mangools einige Alternativen, denn SEO-Tools gibt es heutzutage natĂŒrlich genug.

Übersicht der wichtigsten Mangools Alternativen:

Preislich spielen die meisten ernsthaften Alternativen allerdings in einer ganz anderen Liga und beginnen in der Regel bei ca. 100 Euro pro Monat.

Preise von Semrush

Eine Ausnahme bietet das Tool Ubersuggest, welches stark eingeschrÀnkt auch kostenlose Abfragen bietet (wenn du mehr möchtest, musst du dich aber mit deinem Google-Account registrieren und bezahlst dann mit deinen Daten).

Nicht kostenlos aber ebenfalls sehr gĂŒnstig ist SE Ranking (hier ansehen*). SE Ranking ist ein Tool das ich ebenfalls nutze (die StĂ€rken von SE Ranking liegen aber mehr in der Konkurrenzanalyse – somit ist dieses Tool eine gute ErgĂ€nzung zu Mangools).

FAZIT & Meine Meinung

Das SEO Tool Mangools vereint 5 Module (darunter auch den populĂ€ren und bekannten KWFinder). Ich persönlich nutze Mangools nun schon seit Jahren und die StĂ€rken liegen ganz klar in der Keyword- und Themenrecherche. Ich verwende die browserbasierte SEO Software aber auch fĂŒr die lokale Suchmaschinenoptimierung.

Die Preise beginnen bereits bei 29 Euro pro Monat, wobei Mangools-Premium mit 39,90 Euro pro Monat meiner Meinung nach das beste Preis-LeistungsverhĂ€ltnis bietet. FĂŒr Blogger- und Content-Creators sollte sich diese Investition in jedem Fall lohnen.

Gut gefĂ€llt mir auch das einfache Interface – alles funktioniert intuitiv (auch komplette AnfĂ€nger sollten sich hier sofort zurechtfinden). Und wenn man mal eine Frage hat, kann man den Support innerhalb kĂŒrzester Zeit ĂŒber den integrierten Chatbot erreichen.

Nachteile hat Mangools vor allem im Bereich der Konkurrenzanalyse, hier kann das sehr preiswerte Tool dann doch nicht mit den Platzhirschen (z.B. Semrush oder Ahrefs) mithalten. Trotzdem kann ich eine absolute Kaufempfehlung fĂŒr Mangools – ehemals KWFinder – aussprechen!

Wenn du weitere Fragen oder ErgÀnzungen zum Thema hast, dann hinterlasse gerne ein Kommentar!

Weitere Infos & FAQ

Fragen, weitere Informationen und mehr zum Thema SEO

FAQ

Mangools ist eine browserbasierte SEO Software welche 5 zentrale Module enthÀlt. Das bekannteste davon ist der KWFinder, ein Tool zur Keyword- und Themenrecherche. Mangools ist vor allem bei Blogger beliebt, da man damit schnell und einfach lohnenswerte Nischen- und Longtail-Keywords finden kann.

Der KWFinder war frĂŒher ein eigenstĂ€ndiges Tool zur Keyword-Recherche. Heute findet man den KWFinder als eines von 5 Modulen in der SEO Software Mangools. Mehr Informationen findest du in diesem Blogbeitrag: https://robert-leitinger.com/mangools-kwfinder-test/

Leider kann man den KWFinder nicht kostenlos nutzen. Allerdings gibt es eine Geld-zurĂŒck-Garantie fĂŒr 48 Stunden. Du kannst Mangools, bzw. den KWFinder also risikolos ausprobieren. Außerdem hast du auch die Option, die Software z.B. nur fĂŒr ein Monat zu kaufen und zu nutzen.

Die bekanntesten Alternativen zum KWFinder von Mangools sind sicherlich Semrush, Ahrefs und Ubersuggest. Weitere Alternativen und Details findest du hier im Mangools (ehemals KWFinder) Test.

Mehr zum Thema SEO (auf diesem Blog)

Snippet Optimierung (Meta Titel und Meta Beschreibung)

FAQ Box mit Schema Markup Integration erstellen

Rank Math – WordPress SEO Plugin im Test

Mehr zu Mangools (externe Links)

Mangools Startseite: https://mangools.com/

Modul KWFinder: https://kwfinder.com/

Beitrag zu SEO Tools auf Evergreen Media: https://www.evergreenmedia.at/seo-tools/keyword-tools/

Newsletter abonnieren und keinen Beitrag mehr verpassen!
Ich schicke dir eine E-Mail, wenn ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden des Formulars erteilst du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit widerrufen. Mehr Infos: DatenschutzerklÀrung.

Inhaltsverzeichnis
Über den Autor
Robert Leitinger

In den letzten 10 Jahren habe ich mehrere erfolgreiche Online-Projekte umgesetzt.
Im Jahr 2018 folgte die GrĂŒndung meiner eigenen Webdesign und Online Marketing Agentur.
ErgÀnzend zu diesem Blog betreibe ich auch einen YouTube Kanal.

Mehr ĂŒber mich erfahren

Schreibe einen Kommentar

Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du ĂŒber diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. FĂŒr dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. So kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank! Weitere Informationen disbezĂŒglich findest du in der DatenschutzerklĂ€rung.

Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden des Formulars erteilst du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Mehr Infos: DatenschutzerklÀrung.

TEILEN ist wie TRINKGELD fĂŒr mich : -)
Vielen Dank!

Inhaltsverzeichnis (scroll down)
Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der DatenschutzerklÀrung.