KI-Texte schreiben – Tipps fĂŒr besseren Output

KI-Texte schreiben - Tipps

KĂŒnstliche Intelligenz (KI) wird immer besser darin, Texte zu generieren – von kurzen SĂ€tzen bis hin zu langen BeitrĂ€gen. Aus diesem Grund wird der Einsatz von Textgeneratoren oder Tools wie ChatGPT immer beliebter.

Aber Achtung ⛔ – wenn du wirklich gute KI-Texte schreiben möchtest, dann musst du die Grundlagen beherrschen und die StĂ€rken und SchwĂ€chen der KI kennen!

In diesem Beitrag zeige ich dir im Detail, wie KI-Texte funktionieren und wie du menschlichen Input mit KI-Texten kombinieren kannst, um einen besseren Content zu erstellen. Also schnapp dir einen Kaffee ☕ und lass uns loslegen!

So kannst du mit KI Texte schreiben

Um Texte mit Hilfe von kĂŒnstlicher Intelligenz zu schreiben (oder besser gesagt schreiben zu lassen), sind KI-Textgeneratoren wie Jasper, Neuroflash oder GetGenie geeignete Werkzeuge. ChatGPT wird ebenfalls oft fĂŒr diesen Zweck verwendet.

Die meisten KI-Textgeneratoren basieren auf dem Sprachmodell GPT von OpenAI – also genau die Technik, die auch in ChatGPT steckt.

Diese Tools kann jeder nutzen und somit ist es grundsÀtzlich auch wirklich einfach, KI-Texte zu erstellen. Um damit allerdings wirklich guten Content zu erstellen, musst du einiges beachten.

Bessere KI-Texte schreiben đŸ‘‰đŸŒ 7 konkrete Tipps

Wenn du bessere KI-Texte schreiben möchtest, dann musst du unbedingt die Grenzen der Tools sowie die StÀrken & SchwÀchen der KI kennen!

Ich persönlich nutze KI-Textgeneratoren mittlerweile schon seit vielen Monaten (noch lange bevor es ChatGPT gab) und habe in dieser Zeit vieles gelernt (und auch viele Fehler gemacht). Genau aus diesem Grund möchte ich dir die folgenden Tipps mitgeben, damit auch du besseren Content mithilfe von kĂŒnstlicher Intelligenz erstellen kannst!

1. Verstehe die EinschrÀnkungen von KI-Textgeneratoren

Egal ob du jetzt ChatGPT oder einen „klassischen“ KI-Textgenerator nutzt – wichtig ist, dass du dir ĂŒber die Limitierungen von diesen Tools bewusst bist!

Nur wenn du ĂŒber diese EinschrĂ€nkungen genau Bescheid weißt, dann kannst du die Tools auch wirklich effektiv fĂŒr die Content-Produktion einsetzen!

Wie schon erwĂ€hnt basieren fast alle KI-Textgeneratoren auf GPT-3 von OpenAI (manche haben auch bereits GPT-4 integriert). Das GPT-Sprachmodell wurde mit einer extrem großen Menge an Text-Daten trainiert (z.B. von Webseiten, BĂŒchern und Dokumenten). Somit ist diese Technik in der Lage teils erstaunlich gute Texte zu vielen Themen zu erstellen.

Und auch wenn GPT kontinuierlich weiterentwickelt wird – das Training mit Text-Daten wurde in 2021 abgeschlossen (vermutlich im September 2021). Textgeneratoren auf Basis von GPT-3 / GPT-4 (und diese Technik nutzen fast alle) sind also grundsĂ€tzlich nicht in der Lage, adĂ€quate Texte zu aktuelleren Themen zu verfassen!

Das sagt ĂŒbrigens ChatGPT zu dieser Thematik:

GPT-3 wurde mit Daten bis Juni 2021 trainiert

Außerdem gibt es mit Stand heute schon Tools, die zusĂ€tzlich zu GPT auch aktuelle Daten aus dem Internet nutzen und verarbeiten können.

Das bringt uns zum nÀchste Tipp:

2. Nutze die richtigen Tools

Auch wenn die meisten KI-Textgeneratoren auf dem gleichen Sprachmodell basieren (GPT von OpenAI), bedeutet das nicht, dass alle Tools gleich gut wĂ€ren! Denn – GPT (das steht ĂŒbrigens fĂŒr Generative Pre-trained Transformer) bietet nur die Grundlage fĂŒr diese Tools.

Entscheidend sind dann aber der Funktionsumfang und die integrierten Templates.

Einige Beispiele dafĂŒr:

  • Kann man bei der Textgenerierung zwischen formell und informell wechseln (Sie-Form / Du-Form)?
  • Decken die integrierten Templates deine BedĂŒrfnisse ab (fĂŒr Blogger interessant: Outline-Erstellung sowie Long-Form-Editor)?
  • Sind SEO-Funktionen integriert?
  • Hat das Tool weitere Funktionen, wie z.B. einen Fakten-Checker oder einen Plagiats-Scanner?

Du siehst also – bereits bei der Auswahl deiner KI-Tools kannst du bereits einiges falsch oder richtig machen. Um dir bei diesem Schritt zu helfen, habe ich einen Beitrag zu den besten KI-Textgeneratoren erstellt – wo ich auf die Vor- und Nachteile sowie den Funktionsumfang der Tools eingehe.

Tipp:
Wenn du WordPress nutzt, dann schau dir unbedingt einmal GetGenie an. Das KI-Content-Tool mit SEO-Funktionen kannst du direkt in WordPress nutzen. Mehr Informationen findest du in meinem GetGenie Test.

3. Nutze kĂŒnstliche Intelligenz (nur) als Werkzeug

Die richtige Sichtweise in Bezug auf die Nutzung derartiger Tools ist entscheidend!

Betrachte Tools wie ChatGPT, Jasper.ai, Neuroflash, etc. als neue Werkzeuge, die dir bei korrekter Nutzung dabei helfen können, die Produktion von hochwertigen Content stark zu beschleunigen!

Lese-Tipp: ChatGPT fĂŒr SEO nutzen

(!) Wichtig:
KI-Textgeneratoren ersetzen keinen Content-Creator und sind auch keine Roboter-Autoren!

KI Text-Roboter
Dein persönlicher Roboter-Autor: Die KI schreibt deine Texte?

Diese Tools sind also ein Hilfsmittel fĂŒr Blogger, Content-Marketer, SEOs etc., können diese aber nicht ersetzen!

Und das bringt uns gleich zum nÀchsten Tipp:

4. Erstelle Texte nicht zu 100% mit KI

Durch die GPT-Technologie und die ganzen neuen und innovativen KI-Tools feiern natĂŒrlich auch die Content-Spammer wieder ihr großes Comeback!

Viele sehen jetzt ihre große Chance und möchten Google-Rankings dadurch aufbauen, dass sie das Internet mit 100% KI-Content fluten!

Es gibt sogar Tools, die genau diese FunktionalitĂ€t bieten: Man gibt z.B. 20 „Keywords“ ein und die Tools generieren dann 20 BlogbeitrĂ€ge zu diesen Keywords. Diese Tools können dann oft auch direkt mit WordPress verbunden werden und die Texte werden dann sofort oder zeitgesteuert veröffentlicht.

100% KI-Content auf Autopilot und das in Massenproduktion!

Ich möchte dich an der Stelle ganz klar davor warnen, solche Tools zur „Massenproduktion“ oder solche Techniken einzusetzen!

Zu 100% durch KI generierter Content, der dann auch noch unbearbeitet veröffentlicht wird, ist Spam-Content!

KI Spam-Content
Content der zu 100% von KI generiert wird und unbearbeitet veröffentlicht wird, ist i.d.R. minderwertiger Content! Die KI produziert oft falsche Fakten, außerdem fehlt eine persönliche Sichtweise.

Es ist zwar möglich, dass man durch solche Techniken anfangs tatsĂ€chlich auch einen Ranking-Boost erreichen kann (z.B. durch die schnelle Abdeckung einer hohen Themenrelevanz), frĂŒher oder spĂ€ter (eher frĂŒher) wird man dafĂŒr aber bei Google mit einem ordentlichen Sichtbarkeitsverlust bestraft werden oder sogar komplett aus dem Google-Index fliegen!

Und nur zur Klarstellung: Google bestraft Content nicht deswegen, weil er mit KI generiert wurde, sondern Google bestraft Spam-Content! Und zu 100% uneditierter KI-Content ist in der Regel Spam-Content!

Mehr dazu: Leitfaden der Google Suche zu KI-generierten Inhalten

5. Fakten prĂŒfen

KĂŒnstliche Intelligenz die Content verfasst schreibt zwar oft SĂ€tze die gut klingen, aber beinhaltet leider oft falsche Fakten (oder erfindet auch Fakten und Tatsachen, die es gar nicht gibt). Deswegen ist eine genaue PrĂŒfung des Outputs erforderlich!

Du kannst das sehr schnell auch selber testen indem du versuchst, Content zu aktuellen Themen zu verfassen (nach 2021). Das Tool wird dir den Content liefern – auch wenn es keine Kenntnis dazu hat. Und es wird ziemlich viel Blödsinn schreiben! Das ist mitunter auch ein Grund, warum 100% KI-Texte oft Spam-Inhalte sind, auch wenn sie sich gut und plausibel lesen lassen.

Auch bei Themen auf die das Sprachmodell direkt trainiert wurde, können der KI Fehler unterlaufen. Denn die KI generiert Text basierend auf Wahrscheinlichkeiten. Das Sprachmodell GPT von OpenAI versuchst also, SÀtze zu schreiben basierend auf Wort-Kombinationen die am wahrscheinlichsten erscheinen.

Und diese Wahrscheinlichkeit ist eben nicht immer richtig.

6. Stil des Outputs ĂŒberarbeiten

Abgesehen von den Fakten solltest du den Output generell auch oft an der einen oder anderen Stelle ĂŒberarbeitet!

Zwar gibt es – je nach verwendetem Tool – verschiedene Einstellungen um die QualitĂ€t des Outputs zu beeinflussen (Sie-/Du-Form, TonalitĂ€t, etc.), dennoch klingen KI-Texte teilweise an manchen Stellen noch nĂŒchtern oder trocken – oder eben unnatĂŒrlich.

Und das wollen deine Leser eben so nicht lesen 🙄.

7. Mensch & Maschine – das beste aus zwei Welten

Texte mithilfe von kĂŒnstlicher Intelligenz zu erstellen hat Vorteile und Nachteile.

Wenn du aber als Content-Creator den KI-Output mit deinem eigenen Input kombinierst, dann erhĂ€ltst du „das beste aus zwei Welten“.

Bessere KI Texte schreiben - Mensch und KI kombinieren
Mensch + KI – ein unschlagbares Duo?

Damit du die KI bestmöglich fĂŒr die Content-Produktion einsetzen kannst, musst du die Vorteile und Nachteile genau kennen!

Die Nachteile von KI-Texte

Die KI kann keine optimierte Texte „Out Of The Box“ schreiben.

Schon klar, KI-Textgeneratoren können zu vielen Themen „sehr gut klingende Inhalte“ verfassen – nur leider ist das noch kein guter Content.

Denn – wirklich guter Content (der auch gute Rankings in den Google SERPs erreichen und vor allem halten kann) beinhaltet in der Regel folgende Dinge:

  • Menschliche Erfahrungswerte
  • Persönliche Sichtweisen zu einer Thematik
  • Aktuelle Informationen zu einer Thematik
  • Persönliche Note (z.B. Schreibstil) des Content-Creator

All das sind Dinge, worin kĂŒnstliche Intelligenz klĂ€glich versagt!

Kurz gesagt – es fehlt an E‑E‑A‑T (Experience, Expertise, Authoritativeness, Trustworthiness).

Und wie schon angesprochen, hat das Sprachmodell GPT auch immer wieder Probleme mit der Wahrheit sowie mit Fakten – Texte werden einfach mit einer Wort-zu-Wort Wahrscheinlichkeit generiert.

Ein KI-Textgenerator könnte also niemals auch nur ansatzweise einen Content erstellen, wie z.B. diesen Beitrag den du hier gerade ließt!

Du kannst das gerne selber ausprobieren und dir von einem Tool einen Content zum Thema „KI Texte schreiben“ bzw. „KI Texte“ erstellen lassen. Dann vergleiche den Output der KI mal mit diesem Blogbeitrag…

Vorteile von KI-Texte

Aber die KI hat auch einige Vorteile und erledigt gewisse Aufgaben besser, als es ein Mensch je erledigen könnte:

  • Die KI kann massenhaft Content in kĂŒrzester Zeit erzeugen
  • Die KI liefert meist gute Ergebnisse vor allem bei oberflĂ€chlicheren und einfacheren Themen
  • Die KI eignet sich sehr gut zum Erstellen von FAQs, Glossaren und Begriffsdefinitionen
  • Die KI kann dich in vielen weiteren Bereichen assistieren. Z.B. bei der Erstellung von optimierten (klickstarken) Titeln sowie bei der Ideen-Findung
  • Die KI kann dich bei Schreibblockaden unterstĂŒtzen

Auf den Punkt mit den oberflÀchlicheren bzw. einfacheren Themen möchte ich jetzt nochmals gesondert eingehen:

KI-Textgeneratoren schreiben dir einen ziemlich guten Output zu einem Thema wie z.B.:

„Mehr Ausdauer beim Joggen – die besten Tipps“

Weniger gut performen werden KI-Textgeneratoren bei komplexeren Themen (vor allem wo auch persönliche Erfahrungswerte wichtig sind):

„Profitables Online-Business aufbauen – meine Insider-Tipps fĂŒr hohe UmsĂ€tze“

Es ist wichtig, dass du dir dieser Unterscheidung bewusst bist. Denn nur dann weißt du auch, wie du die KI konkret – je nach Thema – einsetzen kannst!

Strategie fĂŒr bessere KI-Texte

Das menschlicher Input, bzw. das PrĂŒfen und Überarbeiten beim Erstellen von KI-Texten unbedingt notwendig ist, das wissen wir ja bereits.

Aber an der Stelle möchte ich dir meine konkrete Strategie verraten. Dabei unterscheide ich zwischen einfachen und komplexen Themen. Und diese Unterscheidung hat einen großen Einfluss darauf, wie stark ich die KI in die Textproduktion einfließen lasse.

Einfache Themen

Infografik 1: Anteil von KI bei der Texterstellung

Bei einfacheren Themen (erinnere dich an das Beispiel Tipps zum Joggen) nutze ich die KI ca. zu 70% und mein menschlicher Input betrÀgt ca. 30%.

Bei Themen die in diese Richtung gehen, lasse ich mir tatsĂ€chlich oft mit einem Long-Form Template den kompletten Content mit der KI verfassen und bearbeite ihn dann nachtrĂ€glich. Ich prĂŒfe die Fakten und bĂŒgle den Schreibstil an der einen oder anderen Stelle ein wenig aus. Dann lasse ich mir oft noch zusĂ€tzlich eine FAQ-Sektion erstellen (inklusive Schema Markup).

Danach veröffentliche ich den Content. NatĂŒrlich fĂŒge ich noch passendes Bildmaterial ein (oft nutze ich dafĂŒr auch KI-Bilder – so wie in diesem Beitrag auch).

Komplexe Themen (z.B. persönliche Erfahrungswerte nötig)

Infografik 1: Anteil von KI bei der Texterstellung

Bei Themen die mehr persönliche Erfahrungswerte benötigen, damit der Content auch wirklich gut wird, nutze ich die KI meist nur zu 30 oder 20%. Ich spare mir in diesen FÀllen die Nutzung eines Long-Form Templates, denn der Output ist bei diesen Themen einfach niemals gut genug!

Ich nutze die KI bei solchen Themen dann vor allem um mich bei manchen Dingen assistieren zu lassen. Z.B. zum Erstellen von FAQs, zur Ausgabe von Titel-Ideen (wenn ich mal selbst nicht kreativ genug bin) oder als Schreibassistent bei einzelnen AbsÀtzen (z.B. wenn ich mal eine Schreibblockade habe).

Übrigens: Dieser Blogbeitrag besteht zu 90% aus (meinem) menschlichen Input und nur ca. 10% wurden mithilfe von kĂŒnstlicher Intelligenz generiert 🙂.

FAQ

Was sind KI-Texte?

KI-Texte sind Texte, die durch KĂŒnstliche Intelligenz (KI) generiert werden. Es gibt diverse Tools mit denen KI-Texte erstellt werden können (z.B. KI-Textgeneratoren oder ChatGPT). Die meisten dieser Tools basieren auf dem Sprachmodell GPT von OpenAI.

Wo werden KI-Texte eingesetzt?

KI-Texte werden in den Bereichen Content-Marketing, Werbung, Journalismus und Kundenkommunikation eingesetzt. Sie werden beispielsweise genutzt, um die Content-Erstellung fĂŒr Produktbeschreibungen, Werbeanzeigen, Sportergebnisse, Wettervorhersagen oder Kundenanfragen zu beschleunigen oder bieten UnterstĂŒtzung bei der Erstellung von lĂ€ngeren Texten wie zum Beispiel BlogbeitrĂ€ge.

Was sind die Vorteile von KI-Texten?

KI-Texte können Zeit und Kosten sparen, da sie schnell und teilweise auch automatisiert erstellt werden können. Generell helfen KI-Texte dabei, Content schneller zu erstellen.

Wo sind die Grenzen von KI-Texten?

KI-Texte stoßen bei komplexen Themen oft an ihre Grenzen. Außerdem enthalten KI-Texte oft falsche Fakten oder Unwahrheiten.

Werden KI-Texte in Zukunft menschliche Texter ersetzen?

Nein, KI-Texte werden menschliche Texter in naher Zukunft nicht ersetzen, da es immer noch menschlichen Input & Kontrolle benötigt, um hochwertigen Content zu erstellen. Allerdings können KI-Texte den Workflow von Content-Marketer, Texter und Blogger optimieren und die Textproduktion beschleunigen.

🌟 Newsletter abonnieren & profitieren
Hier bekommst du Zugang zu exklusiven Inhalten und profitierst von weiteren Vorteilen (z.B. spezielle Rabattaktionen rund um WordPress und SEO Tools, etc.)

Double-Opt-In und DSGVO (du erhÀltst im Anschluss noch eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestÀtigen). Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zu. Mehr Informationen dazu in der DatenschutzerklÀrung.

Robert Leitinger
Über den Autor
Robert Leitinger

In den letzten 10 Jahren habe ich mehrere erfolgreiche Online-Projekte umgesetzt. Im Jahr 2018 folgte die GrĂŒndung meiner eigenen Webdesign und Online Marketing Agentur. ErgĂ€nzend zu diesem Blog betreibe ich auch einen YouTube Kanal.

Mehr ĂŒber mich erfahren ➔

Weitere BeitrÀge lesen:

*Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du ĂŒber diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. FĂŒr dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. So kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank! Weitere Informationen disbezĂŒglich findest du in der DatenschutzerklĂ€rung.

Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden des Formulars erteilst du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Mehr Infos: DatenschutzerklÀrung.
Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der DatenschutzerklÀrung.