WordPress Plugins: Meine persönliche Top 20 Liste in 2022

Wordpress Plugins

In diesem Beitrag zeige ich dir 20 großartige WordPress Plugins, die dich beim Aufbau und Betrieb einer erfolgreichen Webseite unterstützen

Die folgenden Plugins helfen dir konkret dabei, Design, User Experience, Sicherheit und Traffic deiner Webseite zu optimieren.

Und das Beste: Viele der hier genannten Plugins sind absolut kostenlos.

Generell solltest du dich aber an folgenden Grundsatz halten:

Installiere so viele Plugins wie (unbedingt) nötig, aber so wenig wie möglich!

Auf diese Thematik werde ich am Ende des Beitrags genauer eingehen, jetzt starten wir aber mit den besten WordPress Plugins für 2022.

Design und UX Plugins

Hier zeige ich dir eine Auswahl an Plugins, mit denen du das Design, den Funktionsumfang und die User Experience (UX) deiner WordPress Webseite optimieren kannst.

Elementor (Pro)

Elementor - WordPress Page Builder und Theme Builder
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Pro Version
  • Nutzen: Elementor hilft dir dabei, das Design und die User Experience zu verbessern und weitere Plugins einzusparen.
  • Plugin ansehen*

Elementor ist ein kostenloser und extrem beliebter Page Builder für WordPress. Damit kannst du Seiten einfach per Drag & Drop erstellen und auf unzählige Templates (Vorlagen) zurückgreifen.

Ein großer Vorteil von Elementor ist generell der hohe Funktionsumfang: Wenn du Elementor nutzt, kannst du dir eine Reihe an weiteren Plugins einfach sparen, da die Funktionen bereits direkt in Elementor integriert sind. In meinem Elementor Testbericht bin ich unter anderem auch genau auf diese Thematik eingegangen.

In der Pro-Version* bietet Elementor zusätzlich auch noch eine Theme Builder Funktionalität. Damit kannst du dir dein komplette Theme einfach selbst per Drag and Drop erstellen. In meinem Beitrag WordPress Theme erstellen ohne Programmierkenntnisse bin ich genauer darauf eingegangen.

Elementor Blocks for Gutenberg

Elementor Blöcke in den Gutenberg Editor einfügen
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Elementor Templates direkt im WordPress Gutenberg Editor nutzen
  • Plugin ansehen ➞

Ergänzend zu Elementor bietet sich das kostenlose Plugin Elementor Blocks for Gutenberg an. Damit kannst du abgespeicherte Elementor Templates direkt in den WordPress Block-Editor (Gutenberg) einfügen.

Das klingt erstmals nicht wirklich spektakulär, eröffnet auf den zweiten Blick aber viele Möglichkeiten und hilft dir wieder dabei, weitere Plugins einzusparen.

Beispiel:

Du möchtest eine schöne Slideshow, eine gut designte Galerie mit Effekten oder einen Countdown-Timer direkt in deinem Blogbeitrag integrieren? Normalerweise müsstest du dafür weitere Plugins installieren. Dank der Kombination aus Elementor und Elementor Blocks for Gutenberg, kannst du die Funktionen von Elementor direkt im Gutenberg Editor nutzen, ohne weitere Plugins installieren zu müssen.

Kadence Blocks

Kadence - WordPress Plugin um Gutenberg Editor zu erweitern
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Pro-Version
  • Nutzen: Erweitert den Gutenberg Editor mit nützlichen Funktionen.
  • Plugin ansehen ➞

Bleiben wir gleich beim nativen WordPress Editor Gutenberg. Mit Kadence Blocks – Gutenberg Page Builder Toolkit fügst du dem Gutenberg Editor weitere extrem nützliche Funktionen hinzu (z.B. besseres Spalten-Layout, Tabs, Buttons, Icons etc.).

Mittlerweile gibt es ja unzählige Erweiterungen für Gutenberg. Ich habe mich für Kadence Blocks entschieden, da das Plugin sauber programmiert ist und auch die Performance kaum belastet. Funktionen die du nicht benötigst, können einfach deaktiviert werden.

Für Kadence Blocks ist auch eine kostenpflichtige Pro-Version erhältlich, für mich ist die kostenlose Version allerdings ausreichend.

Eine sehr gute Alternative zu Kadence Blocks ist GenerateBlocks. GenerateBlocks stammt vom selben Hersteller wie das großartige WordPress Theme GeneratePress.

ACF (Advanced Custom Fields)

Erstelle Custom Fields mit ACF
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Pro-Version
  • Nutzen: Damit kannst du die Funktionalität deiner Webseite durch individuell erstellte Felder erweitern.
  • Plugin ansehen ➞

Für einen einfachen Blog oder eine durchschnittliche Firmenwebseite benötigst du Advanced Custom Fields wahrscheinlich nicht. Für komplexere WordPress Projekte ist dieses Plugin allerdings Gold wert!

Mit ACF kannst du individuelle Datenfelder erzeugen, welche an beliebiger Stelle deiner Webseite ausgegeben werden können. Außerdem kannst du die individuell erstellten Felder auch innerhalb von Elementor nutzen.

Beispiel:

Ich nutze ACF in diesem Blog unter anderem bei meinen Testberichten. Hier siehst du am Anfang immer eine Review-Box. Das Design dieser Box bleibt immer gleich, jedoch ändern sich die Daten je nach Beitrag (Bewertung, Vor- und Nachteile, etc.). Deswegen habe ich das Design mit Elementor umgesetzt, die Daten werden aber jeweils über eigens erstellte Custom Fields in das Template geladen.

Hier im Blog kannst du dir meine Testberichte ansehen (klicke einfach auf den Filter Testberichte)

Ein ausführliches Tutorial zu ACF findest du in diesem Blogbeitrag von Kinsta.

Simple CSS

Simple CSS
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Füge eigenes CSS hinzu, welches auch beim Wechsel des Themes bestehen bleibt
  • Plugin ansehen ➞

So ziemlich jeder der eine WordPress Webseite betreibt kommt mal an den Punkt, wo man gewisse Anpassungen über CSS vornehmen muss. Nativ steht dafür schon eine Custom CSS Funktion im Customizer des jeweiligen Themes zur Verfügung.

Das Problem dabei: Wechselst du das Theme, sind die CSS-Anpassungen verloren.

Die Lösung: Das Plugin Simple CSS. Damit kannst du Custom CSS entweder über das WP Backend oder wie gewohnt über den Customizer hinzufügen.

Das CSS bleibt auch beim Wechsel des Themes bestehen. Außerdem kannst du CSS individuell zu einzelnen Seiten oder Beiträgen hinzufügen. Das Plugin hat keine negativen Auswirkungen auf die Ladezeit und stammt vom GeneratePress Entwickler Tom Usborne.

Code Snippets

Code Snippets - WordPress Plugin
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Füge Code Snippets (PHP-Code) ein, ohne ein Child Theme verwenden zu müssen.
  • Plugin ansehen ➞

Für komplexere Funktionsänderungen innerhalb von WordPress oder von diversen Erweiterungen (Woocommerce etc.) muss man meist auf PHP-Code zurückgreifen. Es gibt mehrere Möglichkeiten, um PHP-Code zu deiner Webseite hinzuzufügen. Ich persönlich bevorzuge dafür das Plugin Code Snippets, da es viele  Vorteile bietet:

  • Du kannst auf ein Child-Theme verzichten (vor allem in Kombination mit dem gerade genannten Plugin Simple CSS).
  • Du kannst den PHP-Code nur an bestimmten Bereichen ausführen lassen und so die Performance verbessern.
  • Der PHP-Code bleibt beim Wechsel des Themes bestehen.

SEO Plugins für mehr Traffic

Plugins die dir dabei helfen, mehr Besucher über die organische Suche (Google etc.) zu erreichen.

Rank Math

Rank Math - WordPress SEO Plugin
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Umfangreiches SEO Plugin mit guter Performance. Bietet mehr Funktionen als der Platzhirsch Yoast.
  • Plugin ansehen* ➞

Für eine ordentliche Suchmaschinenoptimierung benötigst du in jedem Fall ein SEO Plugin. Platzhirsch in dieser Sparte ist Yoast, doch ich bevorzuge den neuen Aufsteiger Rank Math.

Das Plugin bietet deutlich mehr Funktionen als Yoast und hilft mir ebenfalls wieder dabei, weitere Plugins einzusparen (z.B: ein Redirection-Plugin).

Hier kannst du meinen ausführlichen Rank Math Testbericht nachlesen. Ein direkter Vergleich zwischen Rank Math und Yoast SEO ist in diesem Testbericht ebenfalls enthalten.

Schema Pro

Schema Pro Plugin von Brainstorm Force
  • Preis: 79$
  • Nutzen: Das beste Plugin für strukturierte Daten und Rich Snippets. Einfache Nutzung, gute Performance und kompatibel mit ACF.
  • Plugin ansehen*

Wer sich tiefgehender mit SEO beschäftigt, wird heutzutage um strukturierte Daten (Schema Markup) nicht mehr herumkommen! Vereinfacht gesagt handelt es sich dabei um Daten welche Suchmaschinen dabei helfen, den Inhalt auf deinen Seiten und Blogbeiträgen besser zu verstehen und einzuordnen.

Aus diesen strukturierten Daten können so genannte Rich Snippets resultieren, die direkt in den Suchergebnissen von Google angezeigt werden.

Es gibt mittlerweile viele kostenlose Plugins, mit denen strukturierte Daten erzeugt werden können. Auch das gerade genannte SEO Plugin Rank Math unterstützt strukturierte Daten.

Ich bevorzuge allerdings Schema Pro. Dieses Plugin bietet für mich die beste Lösung und ist auch noch mit ACF kompatibel. Diese Funktion benötige ich unter anderem für meine Testberichte, wo Schema Pro die Bewertung aus den Custom Fields ausliest und in Form von strukturierten Daten an die Suchmaschinen überträgt.

LuckyWP Table of Contents

LuckyWP Table Of Contents - TOC Plugin für WordPress
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Mit diesem Plugin kannst du ein Inhaltsverzeichnis zu deinen Blogbeiträgen und Seiten hinzufügen, welches auch von Google und Co. ausgelesen werden kann.
  • Plugin ansehen ➞

LuckyWP Table of Contents ist für mich das derzeit führende Plugin um ein Inhaltsverzeichnis zu generieren: Die Performance und Entwicklung ist großartig und es stehen viele Anpassungsmöglichkeiten zur Verfügung.

Gerade bei komplexen Beiträgen mit vielen H2 und H3 Überschriften solltest du ein Inhaltsverzeichnis hinzufügen. Davon profitieren deine Leser (bessere User Experience), was wiederum in positiven Nutzersignalen resultieren kann.

Außerdem eröffnet dir ein Inhaltsverzeichnis die Möglichkeit, dass die einzelnen Überschriften in den SERPs bei deinem Snippet angezeigt werden. Dies kann wiederum die Klickrate (CTR) steigern und somit deinen Traffic erhöhen.

Performance Plugins – mehr Speed

Deine WordPress Webseite ist zu langsam? Keine Sorge, jetzt zeige ich dir die besten Plugins, um deine Seite raketenschnell zu machen.

WP Rocket

WP Rocket

In den letzten 10 Jahren habe ich unzählige Performance Plugins verwendet und getestet. Teilweise habe ich auch eine Kombination von verschiedenen Plugins verwendet (z.B. WP Fastest Cache + Autoptimize + Lazy Load etc.).

Doch egal was ich auch gemacht habe, keine dieser Lösungen konnte WP Rocket das Wasser reichen. Mittlerweile verwende ich die kostenpflichtige Version von WP Rocket bei mehreren WordPress Projekten und bin absolut glücklich damit. Das Plugin vereint die komplette Funktionalität, die man sich für ein Performance Plugin nur wünschen kann:

  • Caching mit Preload Funktionalität
  • Umfangreiche CSS- und JavaScript-Optimierung
  • Lazy Load von Bildern, Iframes, YouTube Videos etc.
  • Tool zur Datenbank-Optimierung
  • Preload-Caching
  • und noch vieles mehr

WP Rocket ist eines dieser Plugins, wo ich den Kauf der kostenpflichtigen Version absolut empfehlen kann!

Wenn du WP Rocket nutzt, kannst du dir die Installation von weiteren Performance Plugins sparen.

Simple Image Sizes

Simple Image Sizes - erstelle weitere Bildgrößen
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Mit dem Plugin kannst du weitere Bildgrößen innerhalb von WordPress definieren. Somit hast du für jeden Einsatzzweck die optimal passende Bildgröße zur Verfügung.
  • Plugin ansehen ➞

Wenn du bei WordPress ein Bild hochlädst, dann werden automatisch verschiedene Größenvarianten von diesem Bild erstellt (Thumbnail, Medium, Large).

Wenn du dieses Bild nun verwendest, dann kannst du nur zwischen diesen Größen wählen. Das Problem dabei ist, dass diese Größen nicht für jeden Einsatzzweck optimal sind.

Sind die verwendeten Bilder größer, als dargestellt werden, so ist das schlecht für die Performance und deinen Page Speed Score. Sind die Bilder zu klein, werden Sie verpixelt dargestellt.

Abhilfe schafft hierbei das kleine aber sehr nützliche Plugin Simple Image Sizes. Damit kannst du weitere Bildgrößen frei definieren. Das funktioniert auch nachträglich, also bei bereits hochgeladenen Bildern (Regenerate Thumbnails Funktion). Somit hast du immer die passenden Bildgrößen für den jeweiligen Einsatzzweck parat.

WP Optimize

WP Plugin zur Optimierung der Datenbank (WP Optimize)
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Version
  • Nutzen: Das Plugin hilft dir dabei, deine Datenbank aufzuräumen.
  • Plugin ansehen ➞

Je nach verwendeten Plugins und Funktionen, kann sich die Datenbank deiner WordPress Installation mit der Zeit ziemlich aufblähen. Dies wirkt sich mitunter auch negativ auf die Ladezeit deiner Webseite aus.

Abhilfe schafft hierbei das etablierte Plugin WP Optimize mit dem du deine Datenbank mit einem Klick aufräumen kannst. Außerdem kannst du mit WP Optimize auch verwaiste Daten von bereits deinstallierten Plugins aus deiner Datenbank löschen.

Das Plugin gibt es auch in einer kostenpflichtigen Pro-Version, die ich aber niemals benötigt habe.

Wichtig: Bevor du Änderungen an deiner Datenbank durchführst, solltest du immer eine Sicherung anlegen. WP Optimize weißt dich ebenfalls darauf hin, und bietet dir eine automatisierte Lösung dafür an (über das ebenfalls kostenlose Plugin UpdraftPlus).

Sicherheit und DSGVO-Plugins

Hier zeige ich dir teils essentielle Plugins, die du für einen sicheren und DSGVO konformen Betrieb deiner WordPress Seite benötigst.

UpdraftPlus

Updraft Plus - WordPress Backup Plugin
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Version
  • Nutzen: Ein etabliertes Backup-Plugin, dass selbst in der kostenlosen Version einen sehr hohen Funktionsumfang bietet
  • Plugin ansehen ➞

Regelmäßige Backups zu erstellen sind ein wichtiger Grundpfeiler im Sicherheitskonzept jeder WordPress Webseite. Verlasse dich dabei aber auf keinen Fall auf die Backups deines Hosting Anbieters, sondern erstelle deine eigenen Backups!

Ich empfehle dir dafür das etablierte Plugin BackdraftPlus. Die kostenlose Version ist meiner Meinung nach für die meisten Einsatzzwecke absolut ausreichend. Damit kannst du Backups auch automatisiert durchführen und auf einen externen Speicher sichern (z.B. Dropbox oder Google Drive). Auch die Wiederherstellung hat bei mir immer ausnahmslos funktioniert.

NinjaFirewall

NinjaFirewall - WordPress Sicherheits-Plugin
  • Preis: kostenlos / kostenpflichtige Version
  • Nutzen: Schutz gegen Bruteforce Attacken – das Plugin hilft dir, deine WordPress Seite abzusichern
  • Plugin ansehen ➞

Platzhirsch unter den WordPress Security Plugins ist sicherlich Wordfence. Allerdings ist Wordfence etwas aufgebläht und bietet viele Funktionen, die man in den meisten Fällen nicht benötigt. Deswegen empfehle ich persönlich Ninja Firewall als leichtere aber effektive Alternative.

Antispam Bee

Antispam Bee Plugin

Wenn du einen Blog betreibst, wirst du früher oder später mit Spam Kommentaren überhäuft. Das ist nicht nur lästig, sondern kann auch ein Sicherheitsrisiko darstellen. Abhilfe schafft hierbei das kostenlose WP Plugin Antispam Bee. Im Gegensatz zu vielen anderen Anti-Spam Plugins ist Antispam Bee DSGVO konform und werbefrei.

Borlabs Cookie

Borlabs Cookie Plugin
  • Preis: ab 39 Euro
  • Nutzen: DSGVO konformes Cookie-Plugin mit Opt-In Funktionalität
  • Plugin ansehen*

Die DSGVO hat Webseitenbetreibern das Leben nicht gerade einfacher gemacht. Seit der zusätzlichen ePrivacy-Verordnung ist eine Cookie-Lösung mit Opt-In Funktionalität Pflicht. Die beste und unkomplizierteste Lösung dafür ist Borlabs Cookie.

Das Plugin ist zwar kostenpflichtig, die Investition lohnt sich aber allemal. Borlabs hat eine hohe Akzeptanz unter den Nutzern und eine sehr hohe Opt-In Rate.

Zudem ist ein Content-Blocker integriert. Damit kannst du extern eingebundene Inhalte sperren (z.B. Youtube), wenn die entsprechenden Cookies nicht angenommen wurden. Diese Funktionen sind bereits vorkonfiguriert – du musst sie nur mit einen Klick aktivieren.

Außerdem ist Borlabs optisch ansprechender und auch unkomplizierter als kostenlose Lösungen. Zusätzlich wird im WordPress Backend eine Statistik-Funktion integriert, die dich über die Einwilligungen informiert.

Shariff Wrapper

Shariff Wrapper - DSGVO konforme Teilen-Buttons für WordPress

Seit der DSGVO ist der Einsatz von Social-Sharing Plugins (“Teilen-Buttons”) problematisch. Das Problem: Nutzerdaten werden ohne Einwilligung an Drittanbieter übertragen.

Die Lösung bietet das kostenlose Plugin Shariff Wrapper.

Hier werden Daten erst dann übertragen, wenn der Nutzer aktiv zustimmt. Shariff Wrapper bietet dabei noch viele Einstellungsmöglichkeiten und sogar eine Statistik-Funktion. Ich nutze diese datenschutzkonformen Teilen-Buttons auch hier in diesem Blog – du kannst sie gerne ausprobieren und diesen Beitrag Teilen 🙂.

Sonstige WordPress Plugins

Weitere nützliche Plugins, die sich in keine der vorhergehenden Kategorien einordnen lassen.

AAWP

AAWP - Amazon Affiliate Plugin
  • Preis: ab 39 Euro
  • Nutzen: Mit diesem Pugin kannst du deine Amazon Affiliate Einnahmen erhöhen
  • Plugin ansehen* ➞

In den letzten 10 Jahren habe ich einige meiner Online Projekte mit dem Amazon Partnerprogramm monetarisiert. Über die Jahre habe ich dadurch Einnahmen von mittlerweile über 100.000 Euro erzielt. Geholfen hat mir dabei auch das Plugin AAWP (Amazon Affiliate WordPress Plugin).

Durch dieses Plugin kannst du Produkte von Amazon in Produktboxen, Listen (z.B. Bestenlisten), Tabellen etc. darstellen. Das hat bei mir zu einer signifikant höheren Conversion-Rate geführt.

Ich nutze die Lizenz für drei Webseiten um 99 Euro im Jahr. Für eine Webseite kannst du das Plugin um lediglich 39 Euro erwerben – eine Investition die sich in jedem Fall lohnt, wenn du über Amazon Affiliate Geld verdienen möchtest.

Wenn dich das Thema interessiert, abonniere bitte direkt hier meinen Newsletter. Ich werde in Kürze einen Amazon Affiliate Guide hier im Blog veröffentlichen!

Post SMTP Mailer/Email Log

SMTP Sendefunktion & E-Mail Log
  • Preis: kostenlos
  • Nutzen: Das Plugin bietet eine SMTP-Sendefunktion, damit die E-Mails von deinem Kontaktformular auch wirklich übertragen werden.
  • Plugin ansehen ➞

Ein sehr nützliches Plugin für alle die ein Kontaktformular auf der eigenen Webseite verwenden!

Standardmäßig werden ausgehende E-Mails in WordPress über eine PHP-Sendefunktion verschickt. In Kombination mit den Einschränkungen von vielen Hosting-Anbietern kann dies dazu führen, dass deine Mails gar nicht gesendet werden! Das ist oft dann der Fall, wenn du für das Kontaktformular eine andere E-Mail Adresse verwendest, als die, die in deiner WordPress Installation hinterlegt ist.

Abhilfe schafft hierbei das nützliche Plugin Post SMTP Mailer/Email Log. Es umgeht die PHP Sendefunktion und sorgt dafür, dass deine E-Mails über SMTP gesendet werden können.

Zusätzlich kannst du einen E-Mail Log aktivieren, der die gesendeten E-Mails im Backend speichert. Das Plugin ist meines Wissens nach mit jedem Kontaktformular kompatibel. Ich nutze es in Kombination mit dem Kontaktformular von Elementor.

Zu viele WordPress Plugins – ein Risiko?

Für nahezu jede fehlende Funktionalität, steht ein passendes Plugin zur Verfügung. Das ist einerseits großartig, andererseits aber auch problematisch.

Ich habe mich früher oft selbst dabei ertappt, dass ich mehr als 30 Plugins in meinem WordPress CMS installiert habe.

Eine zu hohe Anzahl an Plugins kann in drei Probleme resultieren:

1. Plugin-Inkompatibilität

Je mehr Plugins du installiert hast, desto höher ist das Risiko, dass sich ein Plugin mit einem anderen Plugin nicht verträgt. Solch eine Plugin-Inkompatibilität kann unter anderem dazu führen, dass deine Webseite nicht mehr korrekt dargestellt wird, oder einfach nicht mehr richtig funktioniert.

2. Erhöhtes Sicherheitsrisiko

Jedes zusätzliche Plugin ist auch ein zusätzliches Sicherheitsrisiko. Plugins weisen immer wieder Sicherheitslücken auf. Information zu aktuellen (und ehemaligen) Sicherheitslücken findest du auf dieser Webseite: https://wpvulndb.com/.

3. Schlechtere Ladezeit

Viele Plugins habe einen negativen Einfluss auf die Ladezeit bzw. Performance der Webseite. Je mehr Plugins du nutzt, desto größer sind die Auswirkungen auf die Ladezeit deiner WordPress Webseite.

Wie ich es geschafft habe, weniger Plugins zu verwenden

Heutzutage nutze ich bei meinen WordPress Projekten ca. 15 bis 20 Plugins pro Webseite.

Somit habe ich die durchschnittliche Anzahl an Plugins im Vergleich zu früher fast halbiert.

Aber wie habe ich das gemacht?

Wie dir beim Lesen von diesem Beitrag vielleicht schon aufgefallen ist, bevorzuge ich oft Plugins, die einen hohen Funktionsumfang abdecken.

Das beste Beispiel dafür ist Elementor. Dieses Plugin beinhaltet so viel Funktionalität, dass ich mir die Installation von ca. 5 bis 10 weiteren Plugins sparen kann. Das mitscrollende Inhaltsverzeichnis stammt ebenso von Elementor, wie auch das Newsletter-Popup oder die Review-Box in meinen Testberichten.

Zur Speed-Optimierung nutze ich ausschließlich WP Rocket – früher habe ich dafür oft bis zu drei Plugins parallel genutzt.

Ich denke du verstehst das Prinzip dahinter: Nutze lieber weniger – dafür aber wirklich ordentliche Plugins. Somit kannst du einen hohen Funktionsumfang abdecken und gleichzeitig die Anzahl der installierten Plugins niedrig halten.

Dein bestes WordPress Plugin?

Was ist deiner Meinung nach das beste WordPress Plugin? Was fehlt in dieser Liste? Hast du einen absoluten Geheimtipp?

Schreibe einfach direkt hier unter diesem Beitrag ein Kommentar – ich bin schon gespannt!

Achja – außerdem würde mich interessieren, wie viele Plugins du bei deiner WordPress Webseite aktuell nutzt?

🌟 Newsletter abonnieren & profitieren
Hier bekommst du Zugang zu exklusiven Inhalten und profitierst von weiteren Vorteilen (z.B. spezielle Rabattaktionen rund um WordPress und SEO Tools, etc.)

Double-Opt-In und DSGVO (du erhältst im Anschluss noch eine E-Mail, um die Anmeldung zu bestätigen). Mit dem Absenden dieses Formulars stimmen Sie der Verarbeitung der hier eingegebenen Daten zu. Mehr Informationen dazu in der Datenschutzerklärung.

Robert Leitinger
Über den Autor
Robert Leitinger

In den letzten 10 Jahren habe ich mehrere erfolgreiche Online-Projekte umgesetzt. Im Jahr 2018 folgte die Gründung meiner eigenen Webdesign und Online Marketing Agentur. Ergänzend zu diesem Blog betreibe ich auch einen YouTube Kanal.

Mehr über mich erfahren ➔

Weitere Beiträge lesen:

*Kennzeichnung & Information: Affiliate Links / Partnerlinks
Bei einem Link, der mit einem Stern gekennzeichnet ist (*), handelt es sich um einen Affiliate Link. Wenn du über diesen Link etwas kaufst, erhalte ich eine kleine Provision. Für dich entstehen dadurch keine Mehrkosten. So kann diese Webseite finanziert werden und sie bleibt frei von externen Werbebanner. Vielen Dank! Weitere Informationen disbezüglich findest du in der Datenschutzerklärung.

Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden des Formulars erteilst du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Mehr Infos: Datenschutzerklärung.
Über robert-leitinger.com

Ich schicke dir eine Mail, sobald ein neuer Beitrag veröffentlicht wird.

Mit dem Absenden dieses Formulars erteilst Du mir die Einwilligung, dir meinen E-Mail-Newsletter zuzusenden. Dies kannst du jederzeit wiederrufen. Weitere Infos findest du in der Datenschutzerklärung.